Loading

An- und Abreise Vietnam

An- und Abreise Vietnam

Die Vietnamesen sind irgendwie anders

Lange waren wir nicht in Vietnam, es fällt aber gleich auf dass die Kambodschaner wesentlich mehr und besser Englisch sprechen als die Vietnamesen und das obwohl Kambodscha geschätzte 10-20 Jahre von der Entwicklung her hinter Vietnam liegen. Dennoch sind auch hier alle freundlich und lächeln. Allerdings kamen mir die Menschen in Kambodscha freundlicher und natürlicher vor. Die Anreise war auch recht schön und unkompliziert. Die Tickets wie auch so anderes hatte uns das Hotel in Phnom Penh organisiert (Siehe Bericht „Phnom Penh“.)

Wir wurden am Morgen abgeholt und zum Pier gebracht, dort warteten wir dann und organisierten uns was zum Frühstücken. In den Straßen von Saigon alles kein Problem. Mit dem Boot ging es dann auch über den Mekong Richtung Vietnam. An der Grenze mussten wir kurz aussteigen zwecks den Aus- und Einreisestempeln, bei der Gelegenheit konnten wir uns noch mit Wasser versorgen. Zwischenzeitlich hatte sich auch die Fahne auf dem Boot geändert und nach kurzer Zeit ging es auch weiter. Angekommen an irgendeiner Anlegestelle am Mekong warteten wir dann auf das nächste Taxi zum Busbahnhof, aber auch das funktionierte nach einiger Zeit. Irgendwann saßen wir im Bus Richtung Saigon. Die Abreise ging schmerzfreier, via Taxi wurden wir zum Flughafen gebracht und flogen ganz chillig nach Bangkok.

Chaotische Verkehrssituation in Saigon

Ho Chi Minh City

Comments are closed here.